Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radweg Mineralquellen- und Maare-Mosel-Route

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

100200300400500600
Höhen-Profil Radweg Mineralquellen- und Maare-Mosel-RouteSchloss ObereheDaunGillenfelder MaareBernkastel-Kues100200300400500600020406080100120

Erstellt am 03.07.2023,

am 22.07.2023

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

88

Gesamthöhenmeter Aufstieg

636

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,72

Gesamthöhenmeter Abstieg

834

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

OpenStreetMap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rechte-Ausprägung / Lizenz

Enthält Daten von OpenStreetMap, die hier unter der Open Database License(ODbL) verfügbar gemacht werden

Link zur Rechtebeschreibung

opendatacommons.org/licenses/odbl/

gpx-Datei übernommen aus

https://openstreetmap.org/relation/21934

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 22.07.2023

Gesamtzahl Trackpoints

1.533

Trackpoint-Dichte per km

17

Endorte

Start

Blankenheim, NW, DE (315 m NHN)

Ziel

Bernkastel-Kues, RP, DE (116 m NHN)

Charakter

Die Verbindung zwischen Ahr und Mosel.

Die Mineralquellen-Route ist ein Radwanderweg der als Verbindungsstück den Ahr-Radweg mit dem Maare-Mosel-Radweg und damit dem Liesertal verbindet. Vor Niederehe zweigt er aus dem Ahrtal kommend vom Kalkeifel-Radweg ab und führt hügelig nach Daun in der Vulkaneifel . Mit nur mäßiger Steigung überwindet er die Wasserscheide zwischen Rhein mit der Ahr als Nebenfluss und der Mosel, in welche die Lieser fließt. Die Radroute ist auch von Freizeitradlern gut zu bewältigen. Die Strecke ist in beiden Richtungen einheitlich mit dem Radweg-Logo gekennzeichnet.

Der Maare-Mosel-Radweg ist ein Radwanderweg , der Daun in der Vulkaneifel Wikipedia Icon über die ehemaligen Bahnnebenstrecken Daun–Wengerohr und Wengerohr–Bernkastel-Kues mit dem Moseltal verbindet. Auf der alten Bahntrasse geht es mit höchstens 3 % Steigung über Viadukte, Brücken, durch Tunnel und die Eifelwälder hinunter ins Moseltal. Der vom Vulkanismus und den Maaren geprägte Teil der Eifel wird abgelöst von der Kulturlandschaft des Weinbaus an der Mosel , die bei der Ortschaft Lieser erreicht wird. Auf der restlichen Strecke bis Bernkastel-Kues folgt die Route dem Mosel-Radweg . Teilweise folgt die Streckenführung dem Lauf der Mosel-Nebenflüsse Alf und Lieser . Die durchgehend asphaltierte Strecke ist für Freizeitradler und Familien mit Kindern geeignet.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

übernommen / bearbeitet am

03.07.2023

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Beschilderung

Mineralquellen-Route 

Schild

Maare-Mosel-Radweg

Schild

Reiseberichte über Fahrradtouren

Kloster Steinfeld

18.07.2023

74 km

Eine Etappe der Tour »Aachen - Vennbahn - Mosel - Saar - Mosel - Erft - Solingen« von Anwender ThimbleU

Auf der Bahntrasse vor Plein

17.07.2023

56 km

Eine Etappe der Tour »Aachen - Vennbahn - Mosel - Saar - Mosel - Erft - Solingen« von Anwender ThimbleU

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Radler-freund-lichkeit

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe

 

0 km
1,6 km
322 m

 

DE-53533 Dorsel

 

Camping

 

0 km
0,4 km
326 m

 

DE-53945 Blankenheim-Ahrdorf

 

Camping

 

1 km
3,3 km
349 m

 

DE-53945 Blankenheim

 

Privat/B&B

 

8 km
2,9 km
448 m

DE-54578 Kerpen (Eifel)

 

Burg/Schloss

Burg Kerpen
Burg Kerpen

Die Burg Kerpen ist eine Spornburg auf einem Dolomitsporn in 500 m ü. NHN im Eifel­ort Kerpen Wikipedia Icon in Rheinland-Pfalz.

Die Burg Kerpen ist eine dreiterrassige Spornanlage, die im Norden durch einen etwa 15 Meter breiten Halsgraben zum Berg hin gesichert ist. Der zinnenbewehrte, 23 Meter hohe Bergfried steht auf der ersten, am höchsten gelegenen Terrasse. In seinem obersten Geschoss befand sich früher ein Verlies.

Auf der mittleren Terrasse standen früher Neben- und Wirtschaftsgebäude, die heute nicht mehr existieren. Einziges Relikt aus der mittelalterlichen Zeit ist der 35 Meter tiefe Brunnen in einem Rondellbau.

Die unterste Terrasse ist von einer Umfassungsmauer umgeben, die von starken Pfeilern gestützt wird. Sie beherbergte noch im 17. Jahrhundert einige Neben- und Burgmannenhäuser, ehe diese 1682 von französischen Truppen zerstört wurden.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Burg Kerpen (Eifel)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. November 2020, 10:58 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Burg_Kerpen_(Eifel)&oldid=206011700 (Abgerufen: 9. Januar 2021, 16:35 UTC)

übernommen / bearbeitet am

09.01.2021

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

8 km
1,4 km
411 m

 

DE-54579 Üxheim

 

Gasthof

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radweg Mineralquellen- u ...

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radweg Mineralquellen- und Maare-Mosel-Route übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!