Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radweg Elsässer Weinstraße

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radweg Elsässer Weinstraße

Erstellt am 09.06.2014,

am 09.06.2014

Strecken-Merkmale

Gesamtlänge in km

140

Gesamthöhenmeter Aufstieg

1.198

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,86

Gesamthöhenmeter Abstieg

1.349

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

biroto-Redaktion

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

gpx-Datei hochgeladen

durch biroto-Redaktion am 09.06.2014

Gesamtzahl Trackpoints

2.169

Trackpoint-Dichte per km

15

Endorte

Start

Thann, Alsace, FR (340 m NHN)

Ziel

Marlenheim, Alsace, FR (189 m NHN)

Beschilderung

Der Radweg ist weitgehend gut beschildert. Auf diesen Abschnitten ist die Wegfindung anhand der Schilder möglich. Auf kurzen Abschnitten konnten die Schilder aber auch nicht gefunden werden oder waren derart verwachsen, dass sie erst nach längerem Suchen entdeckt werden konnten.

Schild

Informations-Quellen

Reiseberichte über Fahrradtouren

Weinberge

01.06.2014

104 km

Eine Etappe der Tour »Vom Atlantik zum Oberrhein« von Anwender ThimbleU

Weinberge im Elsass

02.06.2014

100 km

Eine Etappe der Tour »Vom Atlantik zum Oberrhein« von Anwender ThimbleU

Fahrradfreundliche Unterkünfte, Sehenswertes und Infrastruktur

Name u. Anschrift

Breite / Länge

Tel.
Fax.
Mobile

Art d. Unterkunft

Strecken-km
km zur Strecke
Höhe über NHN

Radlerfreundlichkeit

 

0 km
0,0 km
344 m

FR-68800 Thann

 

Historische(s) Gebäude

Thann, Munster Saint Thiébaut
Thann, Munster Saint Thiébaut
Thann, Munster Saint Thiébaut
Thann

Thann (elsässisch Dànn) ist eine französische Stadt im Département Haut-Rhin, im Elsass in den Vogesen. Hier enden die Elsässische Weinstraße Route des vins d'Alsace und die Vogesenkammstraße Route des Crêtes.

Hintergrund

Sie ist die Hauptstadt des Arrondissement Thann und Verwaltungssitz des Kanton Thann.

Die befindet sich am Ausgang des Tales der Thur, die hier die Vogesen verlässt.

Die Gründung des Ortes geht auf das Versprechen, hier eine Kirche zu bauen zurück, um die die Ortschaft entstand. Dieses Versprechen wurde anlässlich eines Wunders im Jahre 1161 abgegeben. Als der Diener des verstorbenen Bischofs von Gubbio auf seiner Reise nach Italien hier Rast machte, steckte er seinen Wanderstab mit der Fingerreliquie in den Boden. Dabei erschienen plötzlich drei Lichter im Wald, und der Stab ließ sich nicht mehr herausziehen, bis der Bau einer Kirche gelobt war. Diese wurde dann auch an der Stelle der drei Lichter erbaut. Die eigentliche Siedlung wird urkundlich erstmals im Jahr 1290 erwähnt und erhielt im Jahre 1360 die Stadtrechte. Bis zum Dreißigjährigen Krieg gehörte die Stadt zum oberelsässischen Teil von Vorderösterreich. Im Jahre 1659 schenkte König Ludwig XIV. die Stadt dem Jules Mazarin, den der Sonnenkönig für seine Verdienste belohnen wollte.

Im 19. Jahrhundert und bis in die 1960er Jahre hinein wurde Thann stark von der Textilindustrie geprägt. Neben den verschiedenen Textilfabriken gesellte sich auch eine Chemiefabrik zur Herstellung von Farben. Sie gilt als die älteste Chemiefabrik in Europa und existiert noch heute. Schon im Jahre 1839 wurde eine Eisenbahnverbindung mit Personenverkehr zwischen Mülhausen und Thann eröffnet. In der Folge des deutsch-französischen Krieges fiel die Stadt 1870 zusammen mit dem Elsass an das Deutsche Reich, was etliche Einwohner veranlasste, die Stadt zu verlassen. Im Ersten Weltkrieg wurde Thann schon 1914 von Frankreich zurückerobert, dabei aber erheblich beschädigt. Bis zum Kriegsende war Thann vier Jahre lang Hauptstadt des "befreiten" Elsass in der Terminologie der NS-Machthaber.

Auf dem Gemeindegebiet befindet sich die Weinbaulage Rangen. Sie ist eine der 50 Lagen im Elsass mit dem Prädikat Grand Cru.

Neben dem Weinbau lebt die Stadt heute von Tourismus und Dienstleistungsunternehmen.

Sehenswürdigkeiten

  • Munster Saint Thiébaut. Das St. Theobaldsmünster wurde zwischen 1332 und 1516 erbaut. Mit seinem 76 Meter hohen Turm ist es das Wahrzeichen der Stadt. Das reichverzierte Figurenportal an der Westseite, zählt zu den wichtigsten spätgotischen Bauplastiken. Es wurde zwischen 1380 und 1400 errichtet, und erzählt in rund 15 Szenen mit 500 Figuren das Leben Christi und Maria. Daneben gibt es noch ein kleines Figurenportal an der Nordseite von 1450. Im dreischiffigen Innern kann man die unterschiedlichen Bauphasen klar erkennen. Im 17. Jahrhundert wurde eine Seitenkapelle angefügt, in welcher sich die Winzermadonna befindet. Diese bemalte Holzfigur entstand um 1510.
  • Historisches Museum. Das Historische Museum, befindet sich im ehemaligen Kornhaus (Halle aux blés) von 1519, unmittelbar an der Thur nördlich des Münsters.
  • Tour des Sorcières. Der Hexenturm ist ein Relikt der ehemaligen Stadtbefestigung. Im Kellergewölbe befindet sich eine Ausstellung über den Weinanbau in der Region.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Wikivoyage-Bearbeiter, 'Thann', Wikivoyage, Freie Reiseinformationen rund um die Welt, 10. Juli 2019, 09:12 UTC, https://de.wikivoyage.org/w/index.php?title=Thann&oldid=1218899 [abgerufen am 30. August 2019]

übernommen / bearbeitet am

23.02.2012 - 30.08.2019

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

 

16 km
0,0 km
250 m

FR-68500 Hartmannswiller

 

Historische(s) Gebäude

Hartmannswiller: View of the fortress wall of the enclosed cemetery
Hartmannswiller
Hartmannswiller, town hall

Hartmannswiller (deutsch Hartmannsweiler) ist eine französische Gemeinde mit 658 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Kanton Soultz-Haut-Rhin.

Sehenswürdigkeiten

In Hartmannswiller befindet sich

  • ein umfriedeter Kirchhof; dieser ist (neben Hunawihr) der besterhaltene im Elsass und als Monument historique eingetragen. Die Ringmauer, früher von Wassergräben umgeben, ist etwa einen Meter dick und mit zwei von ehemals drei Türmen und mit Schießscharten versehen. Das Bauwerk aus dem 15. Jahrhundert zeugt von einer Zeit, in der es für die Dorfbewohner schwierig gewesen sein dürfte, sich vor den Angreifern zu schützen. Die ursprünglich vier bis fünf Meter hohe Mauer wurde 1862 aus Sicherheitsgründen auf eine Höhe von 2,70 m reduziert.
  • die Kirche St. Blasius (Saint-Blaise) aus dem 13. Jahrhundert. 1376 von Söldnern in Brand gesteckt, wurde sie im Lauf des 15. Jahrhunderts wieder aufgebaut. Der Glockenturm trug einst einen Sattel, er wurde 1881 zu einem Turm mit Spitze umgebaut. Der Chor des Kirchenschiffes in gotischem Stil hat ein Sterngewölbe. Das Taufbecken stammt aus dem Jahr 1717.
  • ein gut erhaltenes Schloss, das noch aus der Zeit der Gründung stammt, als die Herren von Arthmannswihr das Dorf besaßen. Hinter dem Gebäude entdeckt man eine bemerkenswerte Burgwarte sowie an der Nordfassade eine große Schießscharte aus dem 13. Jahrhundert.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Hartmannswiller“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 26. Februar 2014, 12:11 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hartmannswiller&oldid=127961644 (Abgerufen: 25. März 2014, 23:08 UTC)

übernommen / bearbeitet am

26.03.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

 

20 km
0,1 km
271 m

FR-68360 Soultz-Haut-Rhin

 

Historische(s) Gebäude

Soultz, St. Maurice Church and fountain with statue of Saint Maurice
Soultz, St. Maurice Church
Soultz, Château du Bucheneck
Soultz, town hall

Soultz-Haut-Rhin (deutsch: Sulz/Oberelsass) ist eine Stadt mit 7238 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) in der französischen Region Elsass.

Sehenswürdigkeiten

  • Die gotischeKirche Saint-Maurice wurde zwischen 1270 und 1489 erbaut.
  • Die Burg Bucheneck ist heute ein Historisches Museum.
  • In der ehemaligen Komturei des Malteserordens ist heute ein Spielzeugmuseum (Nef des Jouets) untergebracht.
  • Ehemalige Synagoge in der Rue du Temple
  • Storchenaufzucht

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Soultz-Haut-Rhin“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 31. März 2013, 05:25 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Soultz-Haut-Rhin&oldid=116320121 (Abgerufen: 25. März 2014, 23:18 UTC)

übernommen / bearbeitet am

26.03.2014

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

 

21 km
0,0 km
274 m

 

FR-68360 Soultz

 

Touristen Information

 

22 km
2,0 km
294 m

 

FR-68500 Guebwiller

 

Touristen Information

 

busy

 


Close

Code Schnipsel zum Verlinken von Radweg Elsässer Weinstr ...

Falls Sie von Ihrer Webseite auf diesen Radweg/diese Tour verlinken möchten, kopieren Sie einfach folgenden Codeschnippsel und stellen ihn an einer geeigneten Stelle in Ihrem Quellcode ein:

Close

Radweg Elsässer Weinstraße übernehmen

Nach Ausführung dieser Funktion ist Ihnen das Bearbeiten der GPS-Track-Daten und der Beschreibung zur ausgewählten Route möglich.

Diese Bearbeitung wird am Original, nicht an einer Kopie vorgenommen.

Sie werden dabei zum Eigentümer der Route!