Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Signal Iduna Park/Westfalenstadion Dortmund

Sehenswürdigkeiten

Erstellt am 10.01.2014,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 10.01.2014

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Deutsche Fußballroute NRW

Route

0,2 km

Emscherweg

Route

0,6 km

Dortmund-Ems-Kanal-Route

Route

2,7 km

Emscherpark-Radweg Süd

Route

4,9 km

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

Sportstätte

 

Name u. Anschrift

Signal Iduna Park/Westfalenstadion Dortmund

Strobelallee 50

DE-44139 Dortmund

GEO-Koordinaten

51.492553 7.451860

Kommunikation

Internet

∎∎∎.∎∎∎∎∎∎-∎∎∎∎∎-∎∎∎∎.∎∎/

Signal Iduna Park (Westfalenstadion) in Dortmund
Signal Iduna Park (Westfalenstadion) in Dortmund
Panoramic view of the Signal Iduna Park, Dortmund
Panoramic view of the Signal Iduna Park, Dortmund

Der Signal Iduna Park (bis 1. Dezember 2005 Westfalenstadion) ist mit 80.645 Zuschauerplätzen in Bundesliga-Konfiguration das größte Fußballstadion Deutschlands. Es ist seit 1974 die Spielstätte des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und war bereits mehrfach Austragungsort internationaler Fußballturniere, zuletzt der Fußball-Weltmeisterschaft 2006, sowie von Heimspielen der deutschen Nationalmannschaft. Das Stadion mit den markanten gelben Pylonen der Dachkonstruktion ist ein Wahrzeichen der Stadt Dortmund.

Das Stadion wurde zwischen 1971 und 1974 für die Fußball-Weltmeisterschaft 1974 mit einer Zuschauerkapazität von 54.000 Zuschauern errichtet.

Ein letzter Umbau zur Vorbereitung des Stadions auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 fand in der Sommerpause 2005 durch die Architekten der Dortmunder „Planungsgruppe Drahtler“ statt. Es erfolgte die Installation eines elektronischen Zugangssystems, die Aufwertung der Plätze für Behinderte, der Umbau der VIP-Bereiche, der Spielerkabinen und der sanitären Einrichtungen. Aufgrund der Umbaumaßnahmen der Tribünen fielen 1.500 Zuschauerplätze weg und das Stadion bot noch Platz für 81.264 Zuschauer.

Die UEFA deklarierte das Stadion anschließend zum Elitestadion. Es ist damit eines der Stadien, in denen Endspiele der Champions League oder der Europa League stattfinden dürfen.

Borusseum

Seit dem 19. Dezember 2008, dem 99. Geburtstag des Vereins, existiert in der Nordostecke des Stadions das »Borusseum«, ein Museum rund um die Geschichte von Borussia Dortmund. Maßgeblich geplant wurde das Borusseum von der Fan- und Förderabteilung des BVB sowie vom amtierenden Schatzmeister des Vereins,Reinhold Lunow. Aufgrund der Schulden des Vereins wurde das Museum komplett aus Spenden finanziert. Im Februar 2011 wurde das Borusseum für den Europäischen Museumspreis nominiert.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Signal Iduna Park“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 19. Dezember 2013, 12:04 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Signal_Iduna_Park&oldid=125588841 (Abgerufen: 9. Januar 2014, 23:23 UTC)

übernommen / bearbeitet am

10.01.2014

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Öffnungszeiten:

Alle aktuellen Termine für die öffentliche BVB-Stadiontour sind im Veranstaltungskalender zu finden.

Treffpunkt
BORUSSEUM, SIGNAL IDUNA PARK, Strobelallee 50, 44139 Dortmund.

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Deutsche Fußballroute NRW

Route

0,2 km

Emscherweg

Route

0,6 km

Dortmund-Ems-Kanal-Route

Route

2,7 km

Emscherpark-Radweg Süd

Route

4,9 km

Erstellt am 10.01.2014,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 10.01.2014