Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour Hirschhorn - Solingen

Tag 5: Fritzlar - Hofgeismar

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Höhen-Profil Radtour Hirschhorn - Solingen

Erstellt am 08.07.2019

am 28.07.2019

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

71

Gesamthöhenmeter Aufstieg

785

Durchschn. Steigung Aufstieg %

1,11

Gesamthöhenmeter Abstieg

845

Gesamtsattelstunden

4,5

Durchschnittsgeschwindigkeit in km/Std.

15,8

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ThimbleU

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ThimbleU am 27.07.2019

Gesamtzahl Trackpoints

1.171

Trackpoint-Dichte per km

16

Endorte

Start

Fritzlar, Hessen, DE (230 m NHN)

Ziel

Hofgeismar, Hessen, DE (170 m NHN)

gefahren am

12.07.2019

Wetter

Vormittags heiter bis wolkig, gegen 13:00 Uhr eine halbe Stunde Gewitter mit mäßigem bis kräftigem Regen, danach wolkig. 16°C bis 23°C.

Temperaturverlauf am 12.07.2019 09:0010:0011:0012:0013:0010°15°20°25°15.7° - 23.3°

Unterkunft

Hotel Zum alten Brauhaus
Marktstraße 12
DE-34369 Hofgeismar

Beschilderung

Durchgehend gut beschildert, ausreichend für die Navigation.

Schild

Beschaffenheit

Feste Oberfläche (Asphalt, Beton,...) glatt60,1 km85,5 %
Feste Oberfläche (Kopsteinpflaster, Asphalt schlecht,...) holprig0,3 km0,4 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) rau6,9 km9,8 %
Körnige Oberfläche (wassergeb. Decke, …) holprig3,0 km4,3 %

Die Angaben beziehen sich auf die gefahrene Strecke!

Bemerkungen

Die Tagesetappe zusammengefasst in wenigen Minuten:

Reisebericht

Der Marktplatz zeigt sich heute Morgen noch einmal schöner bei heiterem Himmel. Ich verlasse Fritzlar in nordwestlicher Richtung. Nach 2½ Kilometern fahre ich durch den kleinen Ort Geismar, der schon seit 200 vor Chr. besiedelt sein soll. Aus jener Zeit der Chatten ist in der Schulstraße ein Gehöft (51.1352, 9.2509) rekonstruiert worden.

Ich radele, bis auf ein kurzes Stück Landstraße, auf Wirtschaftswegen das Elbetal hinauf bis Züschen. Dieser kleine Ort mit nur 1000 Einwohnern hatte seit dem 14-ten Jhdt. Stadtrecht und war befestigt. Zwei Türme aus dieser Zeit sind noch erhalten. Die ehemalige Burg stand am Ort des heutigen Gutes, auch Altes Schloss genannt. Unweit davon das Ende des 19-ten Jhdts. gebaute Neue Schloss, die Garvensburg, heute ein Hotel.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

28.07.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Züschen
Züschen
Züschen, Grachenturm
Züschen, Grachenturm
Züschen, Altes Schloss
Züschen, Altes Schloss
Züschen, Schloss Garvensburg
Züschen, Schloss Garvensburg
Zwischen Elbenberg und Naumburg
Zwischen Elbenberg und Naumburg

Der weitere Weg verläuft auf der L3214. Verkehr gibt es darauf aber sehr wenig. Ab Altendorf radele ich wieder auf asphaltierten Wirtschaftswegen, die kurz hinter Elben nur noch eine wassergebundene Oberfläche haben. Das Schloss Elberberg mit Gutshof liegt nur 250 Meter entfernt, fällt mir aber nicht auf. Durch ein Neubaugebiet komme ich nach Naumburg hinein. Ich suche mir einen Weg in die Altstadt und radele hinauf bis zur Stadtpfarrkirche St. Crescentius, die rund 30 Meter über dem Talgrund steht.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

28.07.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Naumburg
Naumburg
Naumburg
Naumburg
Naumburg
Naumburg

Gut sechs Kilometer geht es noch weiter auf Wirtschaftswegen das Elbetal hinauf. Bei Ippinghausen ist der höchste Punkt erreicht und der Radweg senkt sich in das nächste Tal hinunter. Ein Stück hinter Leckringhausen verlässt der Weg den Talboden und vor mir liegt Wolfshagen. Burg und Stadtkirche überragen die Häuser und zeigen die Lage der Altstadt an. Ich sehe mir das Burggelände an und radele dann am Alten Rathaus und der Stadtkirche vorbei durch die Altstadt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

28.07.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Wolfhagen
Wolfhagen
Wolfhagen, Burg
Wolfhagen, Burg
Wolfhagen, Stadtkirche
Wolfhagen, Stadtkirche
Wolfhagen, Marktbrunnen
Wolfhagen, Marktbrunnen
Wolfhagen, Altes Rathaus
Wolfhagen, Altes Rathaus
Wolfhagen, am Marktplatz
Wolfhagen, am Marktplatz

Nach Südosten geht es aus der Stadt heraus und hinauf nach Philippinenburg und weiter recht hügelig nach Wenigenhasungen.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

28.07.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Landschaft bei Wenigenhasungen
Landschaft bei Wenigenhasungen

Hinter dem Ort windet sich der Weg bis zur L3390 und auf der muss ich dann bei starkem Verkehrsaufkommen auf 1,2 Kilometer rund 90 Hm hinaufkurbeln. Das bisher schlechteste Stück des R4. Den größten Teil der Höhenmeter rolle ich nach dem Scheitelpunkt die L3390 wieder hinunter, bevor es nach links auf die weniger befahrene L3220 geht. Dort taucht nach dreihundert Metern das Gut Bodenhausen vor mir auf, das insbesondere durch das Torhaus auffällt.

Der Radweg folgt dem Tal der Warme auf Wirtschaftswegen und trifft vor Zierenberg wieder auf die Landstraße. Auf der Straße radele ich in den Ort hinein und biege in den alten Ortskern ab. Ein schöner Marktplatz mit der Stadtkirche und dem Alten Rathaus von 1450 bildet den Mittelpunkt der alten Stadt. Zwei Gastro-Betriebe laden zum Verweilen ein.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

28.07.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Gut Bodenhausen
Gut Bodenhausen
Zierenberg, Altes Rathaus
Zierenberg, Altes Rathaus
Zierenberg
Zierenberg

Zwischenzeitlich haben sich dunkle Gewitterwolken über dem Tal zusammengezogen. Rechtzeitig ziehe ich mir die Regenkleidung an. Und kaum sitze ich wieder im Sattel, prasselt ein Regenschauer hinunter. Eine halbe Stunde regnet es mal kräftiger mal mäßiger. Ich strample derweil auf der L3211 das Tal hinunter. Verkehr gibt es fast keinen. Nach knapp 5 Kilometern komme ich zum Gut und Schloss Laar. Nochmals anderthalb Kilometer weiter das Rittergut Hohenborn. Beides ehemalige Besitzungen der Herren von Malsburg, die noch heute auf ihrem Schloss im nahen Escheberg leben.

Die Fahrt auf der L3211 setzt sich fort bis Niedermeiser. Ab dort kann ich wieder auf einem asphaltierten Wirtschaftweg radeln. Der Regen hat inzwischen aufgehört. Kurz vor Zwergen biegt der R4 rechts im spitzen Winkel ab. Jetzt geht es wieder bergan. Ich ziehe erst mal die Regensachen aus, sonst bin ich am Ende von Innen nasser als von außen. Dann kurbel ich die 6,5%-ige Steigung hinauf. Nach 1,8 Kilometern bin ich oben angekommen. Als ich nach 400 Metern aus dem Wald herauskomme, erstrecken sich vor mir bis weit ins Tal hinab Felder und Wiesen. Und halb rechts vor mir auch die nächsten Regenwolken.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

28.07.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Landschaft vor Hofgeismar
Landschaft vor Hofgeismar

Aber ich kann es "laufen lassen". Und rolle den langen Hang hinunter bis Hofgeismar. Das vorbestellte Hotel ist schnell gefunden.

Beim Rundgang durch die Altstadt entdecke ich schöne Straßenzüge und Plätze wie den Marktplatz mit Rathaus und schönen Fachwerkhäusern, die Marktstraße oder den Altstädter Kirchplatz und eine Reihe von Einzelgebäuden wie die Altstadtkirchen. Die Altstadt hat aber durch Flächensanierungen auch größere "Wunden" und in einigen Straßenzügen ist der Zahn der Zeit offensichtlich.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

28.07.2019

übernommen / bearbeitet durch

ThimbleU

Hofgeismar, Marktplatz mit Rathaus
Hofgeismar, Marktplatz mit Rathaus
Hofgeismar, Häuser am Marktplatz
Hofgeismar, Häuser am Marktplatz
Hofgeismar, Geschäft am Marktplatz
Hofgeismar, Geschäft am Marktplatz