Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Radtour München - Regensburg - Prag

Tag 4: Regensburg - Cham

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

300400500
Höhen-Profil Radtour München - Regensburg - Prag300400500020406080100120

Erstellt am 07.10.2016

am 06.11.2016

Strecken-Merkmale

gefahren

Gesamtlänge in km

72

Gesamthöhenmeter Aufstieg

547

Durchschn. Steigung Aufstieg %

0,76

Gesamthöhenmeter Abstieg

478

min. Höhe

306

max. Höhe

485

GPS-Track-Daten

Informationen zu Rechten an den GPS-Track-Daten

Rechte-Inhaber

ihmuc

Rechte-Ausprägung / Lizenz

cc0: Public Domain keine Rechte vorbehalten

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

gpx-Datei hochgeladen

durch ihmuc am 08.10.2016

Gesamtzahl Trackpoints

368

Trackpoint-Dichte per km

5

Endorte

Start

Regensburg, Bayern, DE (306 m NHN)

Ziel

Cham, Bayern, DE (375 m NHN)

gefahren am

29.09.2016

Wetter

ein genialer Spätsommertag! 

Unterkunft

Hotel Am Regenbogen
Schützenstraße 14
DE-93413 Cham

Beschaffenheit

primär Radweg an Straße oder am Fluss entlang; wenig Schotter;

Reisebericht

Heute wollen wir von Regensburg bis nach Cham radeln - so der Plan!

Ich kann schon verwegnehmen: der Plan wurde erfüllt, sogar übererfüllt durch eine kleine, unfreiwillige zusätzliche Bergetappe ...

Von Regensburg geht es also los, zunächst ein kleines Stück an der Donau entlang und bald über eine Brücke auf das nördliche Ufer. Der Blick zurück - die Regensburger Altstadt im morgendlichen Sonnenschein - wir können gar nicht aufhören, Bilder zu machen - wunderschön.

Und weiter geht es, nun am Fluss Regen entlang!

Bisher sind wir die Flüsse abwärts geradelt und haben somit tendenziell immer (zumindest ein geringes) Gefälle gehabt. Am vierten Tag führt uns die Route nun flussaufwärts. 

Wir folgen dem wunderschönen Flussverlauf des Regen zumeist auf geteertem Radweg. Flussauen, Laubwälder, das feine Sommerlicht ... eine ganz besonders schöne Etappe ist das heute.

Gegen Mittag erreichen wir Marienthal. Hier vollzieht der Regen einen markanten Richtungswechsel - von der Nordrichtung biegt er ziemlich spitz nach Osten ab. Günstig liegt hier ein Gasthaus und wir verspeisen eine gute Fischsuppe (auf dem Weg haben wir viele Angler gesehen - scheint ein fischreiches Wasser zu sein). Nebenbei beobachten wir die mittägliche Prozedur: die Schule ist aus - die Kinder werden über den Fluss mittels Kahn übergestakt - und vom Busfahrer für die Weiterfahrt in Empfang genommen! Da nicht alle Kinder gleichzeitig übergesetzt werden können, vollzieht sich das hin und her auf dem Fluss gleich zwei Mal. Endlich sind dann alle sicher übergesetzt und die Aufregung legt sich ;-)

Auch wir gehen wieder auf die Reise. Eine Weile fahren wir nun auf der Straße.

In Nittenau werden wir umgeleitet, weil die Straße erneuert wird. Und nehmen auch gleich die Gelegenheit wahr, Luft in die Reifen zu pumpen bzw. ein wenig einzukaufen, denn sowohl Tankstelle, als auch Supermarkt liegen direkt an der Straße.

Weiter folgen wir den vielen Windungen des Regen.

Bei Roding wird es ein wenig ungemütlich. Der Weg ist nicht ganz leicht zu finden. Außerdem geraten wir direkt in die rushhour. Dann kommt auch noch ein Schild: Umleitung!

Ja, wir folgen brav .. und müssen eine Weile recht steil, auf stark befahrener Straße, den Berg hinauf. Leider gibt es nachfolgend keine Hinweise mehr, wie es nun weiter geht. Wir schaun, mit GPS und handy, wie wir wieder auf unsere Route und an den Regen gelangen können. Bald ist ein Weg gefunden. Nach einem letzten kurzen Anstieg, folgt ein rasanter downhill. Nach Unterquerung der Schnellstraße finden wir wieder unseren Flussweg und rollen Richtung Cham, unserem heutigen Ziel.

Über das tablet haben wir uns eine Unterkunft im Hotel im Regenbogen gebucht, das wir auch gleich finden. Das Hotel gehört zur Kolpinggruppe und dient auch als Seminarhaus.

Wir beziehen unser Zimmer und bringen die Räder in der Garage unter.

Nun ist es doch später geworden - um die Jahreszeit geht die Sonne halt doch bereits früh unter. Wir entscheiden uns daher, im Hotel zu essen. Wir werden freundlich bedient und essen gut.

Das war wirklich ein toller Tag! Und morgen geht es dann über die Grenze! Wir sind gespannt.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

übernommen / bearbeitet am

15.10.2016 - 16.10.2016

übernommen / bearbeitet durch

ihmuc