Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Cycle Route Wörnitzradweg

busy

 

Please wait - map data are loading

Elevation profile Cycle Route Wörnitzradweg

Added on 19 Mar 2015,

on 29 Aug 2021

Cycle route metrics

Total distance in km

107

Cumulative elevation gain in m

712

Avg. slope uphill in %

0,67

Cumulative elevation loss in m

802

GPS track data

Information about rights to the gps-track data

Rights owner

OpenStreetMap and Contributors + biroto-Redaktion (biroto.eu)

Rights characteristic / license

Contains information from OpenStreetMap, which is made available here under the Open Database License(ODbL)

Link to the description of the license

opendatacommons.org/licenses/odbl/

GPX file taken from

https://www.openstreetmap.org/relation/6944712

GPX file uploaded

by biroto-Redaktion on 29 Aug 2021

Track points in total

1.746

Track points per km (avg)

16

Start/endpoint

Start location

Schillingsfürst, Bayern, DE (495 m NHN)

End location

Donauwörth, Bayern, DE (405 m NHN)

Signposting

 

Schild

Travel reports about cycle tours

Landscape near Leiperzell

23 Aug 2021

56 km

A stage of the tour »Romantic Middle Franconia« of user ThimbleU

Auhausen, former monastery church

22 Aug 2021

58 km

A stage of the tour »Romantic Middle Franconia« of user ThimbleU

In the valley of the Wörnitz

21 Aug 2021

61 km

A stage of the tour »Romantic Middle Franconia« of user ThimbleU

Beds4Cyclists, worth visiting and infrastructure

Name and address

Latitude / Longitude

Phone
Fax
Mobile

Type of accommodation

Route km
Dist. to route
Elevation AMSL

Rating for cyclists

 

0 km
0,6 km
491 m

 

DE-91583 Schillingsfürst

 

Hotel

 

0 km
0,8 km
528 m

DE-91583 Schillingsfürst

 

Castle/palace

Schillingsfürst Castle
Schillingsfürst Castle
Schillingsfürst Castle
Schillingsfürst Castle
Schillingsfürst Castle
Schillingsfürst Castle

Schloss Schillingsfürst ist ein Schloss und Sitz des Hauses Hohenlohe-Schillingsfürst in Schillingsfürst Wikipedia Icon in Mittelfranken (Bayern).

Der Name „Xillingesfirst“ tauchte um das Jahr 1000 in der Burgbernheimer Wildbannurkunde auf. Bereits 1300 war Schillingsfürst im Besitz des Hauses Hohenlohe. 1316 wurde die Burg von Ludwig dem Bayern zerstört. Die wiederaufgebaute Burg wurde im Bauernkrieg 1525 niedergebrannt. Die zum dritten Mal erbaute Burg wurde 1632 im Dreißigjährigen Krieg wiederum zerstört. Unter Fürst Karl Albrecht erfuhr Schillingsfürst 1753–1793 eine erste wesentliche Erweiterung durch planmäßige Siedlungspolitik. Mit der Bildung der Königreiche Bayern und Württemberg wurde das Fürstentum Hohenlohe-Waldenburg-Schillingsfürst aufgelöst. Die Besitzungen um Schillingsfürst kamen zu Bayern, die Fürsten wurden Reichsrat der Krone Bayern. Ein Besitzer des Schlosses, Fürst Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst (1819–1901), war zwischen 1866 und 1870 bayerischer Ministerpräsident und von 1894 bis 1900 Reichskanzler des Deutschen Kaiserreiches und preußischer Ministerpräsident. Das Schloss ist weiterhin im Besitz der Familie.

Architektur

Große Teile der Anlage sind in die Bayerische Denkmalliste eingetragen, die auf Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes vom 1. Oktober 1973 erstmals erstellt wurde, so u. a.

  • das Schloss, eine dreigeschossige Dreiflügelanlage mit Ehrenhof, 1705–1740 im Wesentlichen von Louis Remy de la Fosse; mit doppelter Wallgrabenanlage; innere Grabenbrücke, fünfbogiger Quaderbau, wohl 18. Jahrhundert; äußere Grabenbrücke, einbogige Quaderbrücke, wohl 18. Jahrhundert
  • der Hofgarten, östlich des Schlosses, frühes 18. Jahrhundert, später im englischen Stil umgewandelt; Kanalanlage; Phönixdenkmal, Sandstein und Metallguss, frühes 18. Jahrhundert; Mausoleum der Familie Hohenlohe-Schillingsfürst, neugotischer Kapellenbau mit Ausstattung, 1890/91; zugehörig Friedhof, umgeben von Hecken, Sandsteinpfosten, Gitter, um 1890
  • der Gutshof des Schlosses, rechtwinklig angeordnete Wirtschaftsgebäude mit langgestrecktem Walmdachbau (ehemalige Kaserne), 17./18. Jahrhundert
  • die ehemalige Hofbäckerei, ein zweigeschossiger verputzter Satteldachbau, Sandsteingliederungen, bezeichnet 1763.

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

Seite „Schloss Schillingsfürst“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 19. September 2019, 08:07 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schloss_Schillingsf%C3%BCrst&oldid=192388752 (Abgerufen: 5. März 2021, 12:48 UTC)

taken over / edited on

30 Dec 2012 - 05 Mar 2021

taken over / edited by

biroto-Redaktion

Hours of opening

Das Schlossmuseum ist geöffnet vom 1. April bis zum 31. Oktober, (Montags geschlossen, außer an Feiertagen).

Führungen jeweils um 10, 12, 14 und 16 Uhr; Sonderführungen für Gruppen ab 20 Personen (nach Voranmeldung) außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich (auch Montags).

 

18 km
4,2 km
457 m

 

DE-91555 Feuchtwangen

 

Gasthof

 

18 km
4,3 km
444 m

 

DE-91555 Feuchtwangen

 

Boardinghouse / guest house

 

18 km
4,4 km
445 m

 

DE-91555 Feuchtwangen

 

Boardinghouse / guest house

 

busy

 


Close

Code snippet to link to Cycle Route Wörnitzradweg

If you want to link from your website to this cycle route / this tour, just copy the following code snippet, and set it at an appropriate location in your source code:

Close

Take over Cycle Route Wörnitzradweg

This feature allows you to edit the GPS track data and the description of the selected route.

This processing is performed on the original, not on a copy.

You will become the owner of this route!