Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Kloster Pielenhofen

Sehenswürdigkeiten

Erstellt am 17.03.2014,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 14.04.2014

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Fünf-Flüsse-Radweg

Route

0,1 km

Naabtalradweg

Route

0,1 km

Schwarze-Laaber-Radweg

Route

4,1 km

Fünf-Flüsse-Radweg

Tour

0,1 km

Tauber - Altmühl - Donau - Naab - Paneuroparadweg - Speyer

Tour

0,1 km

7 Flüssetour

Tour

0,1 km

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

(ehem.) Kloster

 

Name u. Anschrift

Kloster Pielenhofen

Klosterstraße 10

DE-93188 Pielenhofen

GEO-Koordinaten

49.073112 11.957458

Kommunikation

Kloster Pielenhofen
Kloster Pielenhofen
Klosterkirche Pielenhofen, Blick zum Altar
Klosterkirche Pielenhofen, Blick zum Altar

Das Kloster Pielenhofen war ein Kloster im gleichnamigen Ort Pielenhofen in Bayern in der Diözese Regensburg.

Das Maria Himmelfahrt geweihte Kloster der Zisterzienserinnen geht auf die Gründung 1240 durch die Herren von Hohenfels und von Ehrenfels zurück. 1542 kam das Kloster während der Reformation im Herzogtum Pfalz-Neuburg unter weltliche Verwaltung. 1655 wurde es als Subpriorat dann dem Reichsstift Kaisheim einverleibt. Im Zuge der Säkularisation in Bayern wurde es 1803 aufgelöst, die Klosterkirche wurde Pfarrkirche. 1806 bezogen die Karmelitinnen aus München und Neuburg an der Donau die Klosteranlage als Sammelkloster. 1838 kauften die Salesianerinnen das Kloster und errichteten ein Institut für Höhere Töchter. 2013 zogen die letzten Schwestern aus. Ökonomie und Ländereien wurden von der Gemeinde Pielenhofen gekauft, das Kostergebäude von der Herderschule.

Von 1981 bis 2013 bestand in Pielenhofen die Grundschule Pielenhofen als Internat der Regensburger Domspatzen.

Klosterkirche

Die barocke Kirche besitzt zwei dreigeschossige Türme, zwei Seitenschiffe und ein Querschiff, die mit einem Kuppelgewölbe überdeckt sind. Im Inneren befindet sich ein spätbarocker Hochaltar mit acht Säulen. Das Deckengemälde mit dem Motiv der Dreifaltigkeit stammt von Jacob Carl Stauder. Die zwölf Apostelbilder sind das Werk von Johann Gebhard vom Kloster Prüfening.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Kloster Pielenhofen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 7. August 2013, 10:26 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kloster_Pielenhofen&oldid=121292063 (Abgerufen: 17. März 2014, 16:56 UTC)

übernommen / bearbeitet am

17.03.2014 - 14.04.2014

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Fünf-Flüsse-Radweg

Route

0,1 km

Naabtalradweg

Route

0,1 km

Schwarze-Laaber-Radweg

Route

4,1 km

Fünf-Flüsse-Radweg

Tour

0,1 km

Tauber - Altmühl - Donau - Naab - Paneuroparadweg - Speyer

Tour

0,1 km

7 Flüssetour

Tour

0,1 km

Erstellt am 17.03.2014,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 14.04.2014