Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Cycle Tour Munich - Regensburg - Prag

Tag 2: Mainburg - Abensberg - Weltenburg - Kelheim

busy

 

Please wait - map data are loading

Elevation profile Cycle Tour Munich - Regensburg - Prag

Added on 07 Oct 2016

on 06 Nov 2016

Cycle route metrics

ridden

Total distance in km

40

Cumulative elevation gain in m

267

Avg. slope uphill in %

0,67

Cumulative elevation loss in m

274

GPS track data

Information about rights to the gps-track data

Rights owner

ihmuc

Rights characteristic / license

cc0: Public Domain no Rights reserved

Link to the description of the license

creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/

GPX file uploaded

by ihmuc on 08 Oct 2016

Track points in total

223

Track points per km (avg)

6

Start/endpoint

Start location

Mainburg, Bayern, DE (361 m NHN)

End location

Kelheim, Bayern, DE (354 m NHN)

ridden on

27 Sep 2016

Weather

wieder ein wunderbarer Sonnentag

Accommodation

Café am Donautor
Donaustraße 19
DE-93309 Kelheim

Properties

weitgehend Nebenstraßen;

Travel report

Nach dem Frühstück sehen wir uns noch ein wenig im Ort Mainburg um. Dann satteln wir unsere Drahtesel und los geht es auf die zweite Etappe unserer Reise.

Heute begleitet uns über weite Strecken der Fluss Abens. Und auch zum Städtchen Abensberg werden wir noch kommen. Aber davon mehr ein wenig später :-)

Nachdem wir am ersten Tag weiter geradelt sind, als geplant, haben wir uns vorgenommen, es heute ein wenig gemütlicher angehen zu lassen. Jedoch immer mit der Option, auch weiter als das angepeilte Tagesziel, zu kommen. Grundsätzlich: wir sind ja nicht auf der Flucht und genießen es, einfach unterwegs zu sein...

Immer wieder geht es heute rauf, um gleich wieder runter zu gehen. Ländliche Gegend hier - vor allem Hopfenanbau, aber auch Mais und mehr.

In Biburg machen wir einen kleinen Schlenker und besuchen die Klosterkirche dort, die uns vom Radelweg aus ins Auge sticht.

Wieder auf dem Weg, erreichen wir alsbald Abensberg. An der Gillamoos-Wiese kommen wir vorbei - hier gibt es immer wieder mal Volksfeste, inklusive politischer Veranstaltungen.

Was aber sofort auffällt: der Hundertwasserturm! Da müssen wir doch mal vorbeischaun. Verfehlen kann man ihn nicht, denn er dominiert doch die skyline von Abensberg, zumindest von der Südrichtung aus, aus der wir kommen. Ja, und weils grad so passt, kehren wir zu einem kleinen Mittagsschmaus in den Biergarten von Kuchlbauers Bierwelt ein. Die Hundertwasserinstallation gehört zur Brauerei und nicht nur der Turm sind deshalb im Sinne des Künstlers gestaltet. Interessantes Plätzchen :-)

Wieder zurück auf der Radspur, wenden wir uns zunächst nach Westen, vorbei an Neustadt an der Donau, um dann über hügeliges Hinterland gen Norden, tatsächlich an der Donau zu landen.

Nur ein Stück den Donauradweg entlang und schon folgt die Abzweigung zum Kloster Weltenburg. Die Donau fräst sich hier eindrucksvoll durchs Gestein. Das Kloster liegt, von drei Seiten von Wasser umflossen, malerisch vorm Donaudurchbruch (die Donau hat sich hier in das Gestein eingefräst).

Wir besprechen die Optionen und entscheiden, ein wenig länger hier zu bleiben - um die sehenswerte Kirche zu studieren - und das gute Bier zu genießen ;-)

Als wir in der Kirche sitzen und die Hälse recken nach der Decke, kommt eine kleine Reisegruppe herein und ein Dame aus der Gegend erläutert sehr schön die Geschichte der Kirche, sowie deren architektonische Struktur, aber auch die künstlerische Ausgestaltung (Cosmos Damian und Egid Quirin Asam zeichnen verantwortlich ;-). Was für ein Glück! Da waren wir grad am rechten Ort, zur rechten Zeit.

Nach diesem 1/2en Stündchen in der Kirche treten wir hinaus in den sonnigen Tag. Jetzt gelüstet es uns nach Weißwurst und Bier :-), zumal wir zu Gast in der ältesten Klosterbrauerei der Welt sind (so steht es geschrieben!).

Ja, und wie es dann so kommt, wir entscheiden, den Abschnitt bis Kelheim mit dem Schiff zurückzulegen und den Donaudurchbruch in seiner Gänze zu genießen. Die Entscheidung fällt nicht besonders schwer, denn ein Blick auf das Höhenprofil zeigt, dass es hinter Weltenburg ganz schön steil hinaufgegangen wäre ;-)

In Kelheim dann, gehen wir auf Unterkunftssuche. Leider wird es schon ein wenig dunkel - und müde sind wir auch... So übersehen wir doch die ein oder andere Option. Wir finden dann Unterkunft in einem Gästehaus, über dem Cafe am Donautor liegt (und auch dazu gehört). Die Räder bringen wir im Innenhof unter. Lange rumpelt es noch, denn es wird wohl noch gearbeitet in der Bäckerei/Konditorei. Wir machen uns, nach einer Dusche, auf, und genießen ein gutes Abendessen im Weißen Bräuhaus (natürlich wieder mit einem kleine Bierchen ..). Langsam werden wir uns selber unheimlich, denn normal trinken wir kaum Alkohol ... und wenn, dann Wein .. aber auf dieser Radtour gelten andere Gesetze .. Die Radstrecke führt aber auch wirklich vorbei an ein paar highlights für Bierliebhaber ;-) - und auch wir können uns dem nicht gänzlich entziehen.

Ja, heute sind wir nicht ganz so weit geradelt. Haben dafür ein wenig Kultur genossen. Und einen wunderbaren Sonnentag!

So kann es weitergehen...

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

taken over / edited on

15 Oct 2016 - 02 Nov 2016

taken over / edited by

ihmuc