Drucken der Seiteninhalte ist nur für registrierte und angemeldete Nutzer in Form des Tourenbuches möglich!

Schloss Morsbroich

Sehenswürdigkeiten

Erstellt am 29.12.2013,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 29.12.2013

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Deutsche Fußballroute NRW

Route

2,9 km

Pilgerroute

Route

3,8 km

EuroVelo: Pilger Route

Route

3,8 km

EuroVelo: Mitteleuropa-Route

Route

3,8 km

Rheinradweg

Route

3,8 km

EuroVelo: Rheinradweg

Route

3,8 km

Panorama-Radweg Balkantrasse

Route

4,0 km

Bodensee - Rheintal - Solingen

Tour

3,1 km

Wipper-Wupper-Ruhr-Emscher-Lippe

Tour

3,6 km

Ruhr-Sieg-Rhein-Runde

Tour

3,8 km

Basel - Kap Finisterre

Tour

3,8 km

Panorama-Radwege-Runde

Tour

4,0 km

Münsterland-Paris

Tour

4,7 km

busy

 

Bitte warten - Kartendaten werden geladen

Art der Sehenswürdigkeit

Burg/Schloss

 

Name u. Anschrift

Schloss Morsbroich

Auerweg 2

DE-51377 Leverkusen

GEO-Koordinaten

51.036111 7.033333

Kommunikation

Tel.

+49 ∎∎∎ ∎∎∎∎∎ ∎

Fax.

+49 ∎∎∎ ∎∎∎∎∎ ∎∎

Internet

∎∎∎.∎∎∎∎∎∎-∎∎∎∎∎∎∎∎∎∎.∎∎/

Panoramaaufnahme des Schloss Morsbroich in Leverkusen
Panoramaaufnahme des Schloss Morsbroich in Leverkusen
Schloss Morsbroich in Leverkusen, Fontaine monumentale
Schloss Morsbroich in Leverkusen, Fontaine monumentale

Das Schloss Morsbroich [ˈmoɐ̯sbʀoːx] im Leverkusener Stadtteil Alkenrath ist eine ehemalige Kommende des Deutschen Ordens. Seit 1951 ist im Schloss das Städtische Museum für moderne Kunst beheimatet.

Ignaz Felix Freiherr von Roll ließ 1757 das „gantz ruinöse“ frühere Gebäude niederlegen und an seiner Stelle 1775 ein Schloss als „Maison de plaisance“ im Stil des Rokoko errichten. Als Vorbild diente das Jagdschloss Falkenlust in Brühl. Etwa zur gleichen Zeit wurde auch ein dazugehöriger Englischer Landschaftsgarten angelegt.

Im Zuge der Säkularisation wurde der Besitz des Deutschen Ordens 1803 verstaatlicht und ging 1806 in französischen Besitz über, als Joachim Murat, ein SchwagerNapoléons, von diesem zum Herzog von Kleve und Berg ernannt worden war. 

Nachdem das Rheinland als Folge des Wiener Kongresses Teil des Königreichs Preußen geworden war, erwarb 1817/18 der Kölner Bankier Abraham Schaaffhausen das Schloss einschließlich der zugehörigen Grafschaft Morsbroich von Agar. Nach dem Tod Schaaffhausens am 13. Januar 1824 verblieb der Besitz unabgeteilt in dessen Nachlass. 1857 gelangte die gesamte Herrschaft an Friedrich von Diergardt. Diergardt errichtete 1859 eine Stiftung zur Umwandlung der Grafschaft Morsbroich in die Familienfideikommisse Morsbroich und Dünnwald, in denen sie bis zum Ende des Kaiserreichs 1918 verblieben. Seine Familie ließ das Gebäude von 1885 bis 1887 um zwei Seitenflügel nach Plänen des Kölner Architekten Hermann Otto Pflaume erweitern.

Nach dem Zweiten Weltkrieg mietete die Stadt Leverkusen das stark beschädigte Gebäude im Jahr 1948. Nachdem Pläne zur Errichtung eines Alters- oder Kinderheimes im Schloss verworfen worden waren, wurde dort 1951 auf eine Initiative von Bertha Middelhauve hin ein Museum eröffnet. Im Jahr 1974 beschloss der Leverkusener Stadtrat den Kauf des Besitzes. Nach mehrjährigen Umbau- und Renovierungsarbeiten öffnete das Museum im Oktober 1985 erneut seine Pforten für die Öffentlichkeit mit dem städtischen Museum für moderne Kunst, das bis heute dort besteht. Das Museum ist spezialisiert auf analytische Malerei, den Nouveau Réalisme, die Op-Art, die kinetische Kunst sowie die Monochromie(mit beispielsweise Yves Klein oder Piero Manzoni).

Darüber hinaus ist das Schloss Repräsentationsfläche der Stadt Leverkusen und bietet die Möglichkeit der Hochzeit im Spiegelsaal.

Informationen zu Urheber-Rechten

Rechte-Ausprägung / Lizenz

by-sa: CREATIVE COMMONS Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Link zur Rechtebeschreibung

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/

Text(e) übernommen von:

Seite „Schloss Morsbroich“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 10. Juni 2013, 21:30 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schloss_Morsbroich&oldid=119425831 (Abgerufen: 29. Dezember 2013, 18:13 UTC)

übernommen / bearbeitet am

29.12.2013

übernommen / bearbeitet durch

biroto-Redaktion

Öffnungszeiten:

Donnerstag 11 bis 21 Uhr (außer feiertags, dann nur bis 17 Uhr)
Dienstag, Mittwoch, Freitag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr
Öffentliche Führung jeden Sonntag 15:00 Uhr

Radwege und Fahrrad-Touren in der Nähe

Name/BezeichnungTypkm zur Strecke

Deutsche Fußballroute NRW

Route

2,9 km

Pilgerroute

Route

3,8 km

EuroVelo: Pilger Route

Route

3,8 km

EuroVelo: Mitteleuropa-Route

Route

3,8 km

Rheinradweg

Route

3,8 km

EuroVelo: Rheinradweg

Route

3,8 km

Panorama-Radweg Balkantrasse

Route

4,0 km

Bodensee - Rheintal - Solingen

Tour

3,1 km

Wipper-Wupper-Ruhr-Emscher-Lippe

Tour

3,6 km

Ruhr-Sieg-Rhein-Runde

Tour

3,8 km

Basel - Kap Finisterre

Tour

3,8 km

Panorama-Radwege-Runde

Tour

4,0 km

Münsterland-Paris

Tour

4,7 km

Erstellt am 29.12.2013,

zuletzt geändert von »biroto-Redaktion« am 29.12.2013