Print the page content is only available to registered and logged in users and only as a tourbook!

Minden Altstadt

Worth visiting

Added on 03 Jul 2012,

last edited by »biroto-Redaktion« on 12 Dec 2016

busy

 

Please wait - map data are loading

Type of sights

Old town

 

Name and address

Minden Altstadt

DE-32423 Minden

Geodetic coordinates

52.288145 8.916818

Communication

Minden, historisches Rathaus
Minden, historisches Rathaus
Minden, Hauptportal des Doms
Minden, Hauptportal des Doms
Minden, Wochenmarkt, im Hintergrund die Alte Münze
Minden, Wochenmarkt, im Hintergrund die Alte Münze
Minden, Proviant-Magazin
Minden, Proviant-Magazin

Das über 1200 Jahre alte Minden besitzt neben einer sehenswerten Altstadt rund um den Dom St. Gorgonius weitere Gebäude und Bauten, die zum einen aus der wirtschaftlich erfolgreichen Zeit des 16. Jahrhunderts stammen und sich architektonisch der Weserrenaissance zurechnen lassen, zum anderen der Epoche der ehemaligen preußischen Festung Minden angehören.

Als Kern von Minden gilt die Altstadt, die sich im Bereich der sogenannten Domfreiheit um den gotischen Dom mit romanischem Westwerk ausbreitet. Vorläuferbauten des Doms sind im 9. Jahrhundert nachgewiesen. Damit war hier auf der Unterterrasse der eigentliche Siedlungskern von Minden. Der im Bistum gesammelte Mindener Domschatz ist heute neben dem Dom in der Domschatzkammer ausgestellt. In unmittelbarer Umgebung der Domfreiheit findet sich das Alte Rathaus mit einem Laubengang aus dem 13. Jahrhundert, ergänzt durch den Rathausneubau von 1974 bis 1978. Der steinerne Laubengang des alten Rathauses galt als einer der ersten Laubengänge in der Region und ist auch bei der Zerstörung des Rathauses im Zweiten Weltkrieg erhalten geblieben. Am Markt finden sich weitere Bürgerbauten mit repräsentativen Fassaden, so das Schmiedingsche Haus.

Der Aufgang zur Oberterrasse wird durch die Martinitreppe unterstützt. Die Geländestufe zur Oberterrasse nutzten die Kirchenbauer und stellten die Kirchtürme auf diese Kante, so dass sie von dort aus stadtbildprägend ins Land wiesen. Dies sind St. Martini (erbaut nach 1300) mit dem Martinikirchhof, die zur gotischen Hallenkirche umgestaltete St.-Marien-Kirche an der Hufschmiede und die Kirche St. Simeonis (nach 1305). Weiterhin finden sich in der Oberstadt das aus preußischer Zeit bestehende Proviant-Magazin und das vermutlich älteste Steinhaus Westfalens, die Alte Münze. Neben der Martinikirche befindet sich das Haus am Windloch, eines der kleinsten Gebäude in Minden. Etwas weiter die Museumszeile im Stil der Weserrenaissance und die Schwedenschänke.

Die Stadt hat sich innerhalb der Festungsmauern nach Norden auf der Unterterrasse erweitert. Hier steht die Kirche St. Johannis. Am Wesertor sind im Rahmen der Stadtsanierung weitere Bereiche der alten Bebauung abgetragen worden und zwei große neue Kaufhauskomplexe entstanden, die den östlichen Teil der zentralen Innenstadtstraße der Bäckerstraße neu geprägt haben. Nördlich des Stadtkerns an der Weser liegt die Fischerstadt. Hier finden sich noch alte Teile einer Stadtmauer, die zur alten Festung Minden gehörten. Die anderen Wallanlagen wurden geschleift und durch den Grüngürtel des Glacis ersetzt. In diesen Bereichen entstanden nach Auflösung der Festung repräsentative Bürgerbauten.

Im Haus Flamme/Schmieding am Markt zeigt seit Januar 2010 zweimal täglich ein Figurenspiel Herzog Widukind und Kaiser Karl den Großen, die sich die Hand geben und mit dem Schwur „diese Burg soll nun min und din sin“ der Stadt Minden dieser Sage nach ihren Namen gaben

Sleep

Inside the range of 4 km:

Useful

Inside the range of 4 km:

Information about copyright

Rights characteristic / license

by-sa: CREATIVE COMMONS Attribution-ShareAlike

Link to the description of the license

creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Input taken over from:

Seite „Minden“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 26. Juni 2012, 12:02 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Minden&oldid=104856466 (Abgerufen: 3. Juli 2012, 21:39 UTC)

taken over / edited on

03 Jul 2012 - 12 Dec 2016

taken over / edited by

biroto-Redaktion

Added on 03 Jul 2012,

last edited by »biroto-Redaktion« on 12 Dec 2016